Freiberuflich oder doch Gewerbeschein?

gewerbeschein freiberuflich

Freiberuflichkeit oder Gewerbeschein?

Ab einem gewissen Punkt bei deinem Vorhaben im Internet Geld zu verdienen, musst du dich natürlich auch damit auseinandersetzen ob du auf Gewerbeschein oder freiberuflich Arbeiten möchtest. Sobald du Einkünfte hast, musst du diese versteuern (gilt für Deutschland). Denn der Staat möchte natürlich auch seinen Anteil. Wenn du deine Einkünfte nicht anmeldest, machst du dich strafbar. Lass dir sagen, dass es wirklich kaum als Kavaliersdelikt angesehen wirst, wenn du steuern hinterziehst. Auch wenn deine Einkünfte passiv sein sollten, versteuern musst du diese.

 

Spare Geld und nutze die kostenlose Beratung der IHK

Und jetzt mein Tipp: Bevor du einen Steuerfachmann kontaktierst und entsprechend Gebühren zahlen musst, melde dich bei deiner IHK für ein Beratungsgespräch an. Genau das habe ich damals auch getan und bei der Gründungsberatung bei meiner IHK konnten nahezu alle Fragen geklärt werden. Und das ganze ist kostenlos. Auch wenn du mehrere Termine vereinbarst, diese bleiben kostenlos. Bei meiner ersten Beratung habe ich neben Informationen zu meinem Gewerbe auch noch viele Hinweise für kostenlose Seminare erhalten. Der Berater konnte mir sogar direkt SEO Tipps geben und welche Tätigkeiten ich bei der Gewerbeanmeldung angeben sollte. Es hat sich mehr als gelohnt. An anderer Stelle kosten diese Informationen Geld, bei der IHK gibt es das alles und noch viel mehr zum Nulltarif.

 

Woher weiß ich was ich anmelden soll?

Dies ist eine Frage der Tätigkeiten die du ausführen möchtest. Es gibt die sogenannten freien Berufe wie z.B. Rechtsanwalt, beratende Volks- und Betriebswirte und einige weitere. Die Liste der freien Berufe hilft dir sicherlich hier ein wenig zurechtzufinden. Trifft einer der Berufe auf dein Vorhaben zu, meldest du deine Freiberuflichkeit beim örtlichen Finanzamt an. Rufe die Hotline an und vereinbare einen Termin. Dann kannst du direkt noch ein paar Fragen klären. Und glaub mir, neue Fragen entstehen sehr schnell.
Wenn keiner der freien Berufe auf dein Vorhaben passt, kannst du auch auf Gewerbeschein arbeiten. Diesen bekommst du beim örtlichen Gewerbeamt. Bisher brauchte ich noch nie einen Termin vereinbaren, da man innerhalb der Öffnungszeiten recht schnell zum Gewerbeschein kommt. Bevor du aber jetzt gleich zum Gewerbeamt fährst, überlege dir in welchen Bereichen dein Gewerbe agieren will. Erstelle eine Liste mit Bereichen und Tätigkeiten die du mit deinem Business abdecken willst. Sei hier ruhig kreativ. Die Liste kann gerne länger sein. Ich möchte dir ein Beispiel geben: Dein Gewerbe soll ein Gartenblog im Internet sein? Dann melde alles an, was du bisher gelernt hast über das Geld verdienen im Internet. Das kann Affliliate Marketing, Online Marketing, Vertrieb/Verkauf digitaler Infoprodukte, Verkauf von Gartenprodukten, Verkauf von Textilien/Werbeprodukte, Webdesign, Medienservice und Beratung sein. Du wunderst dich, warum sogar Verkauf von Textilien mit auf der Liste steht? Ganz einfach, wenn du irgendwann Lust hast, Fanshirts für deine Leser in einem Onlineshop anzubieten, dann musst du nicht extra Gebühren zahlen für das Erweitern deines Gewerbescheins.

Natürlich ersetzt mein Artikel keine Rechtsberatung und wenn du unsicher bist, investiere in eine Rechtsberatung die dir weiterhelfen wird.